Vortrag Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung – aber richtig!

(c) privat

Auf allen Kanälen, sei es im Fernsehen oder in der Presse oder in behördlichen Verlautbarungen, ist zu vernehmen wie wichtig es sei, eine Vorsorgevollmacht und/oder eine Patientenverfügung zu erstellen.

Nur leider ist es so, dass über die Risiken nicht aufgeklärt wird und auch nicht über die Bedeutung einer sinnvollen Gestaltung dieser Verfügungen. Es ist oft nicht bekannt, dass es keine Kontrollinstanz gibt, dass Vollmachten gleich mit Abgabe der Unterschriften wirksam sind, dass verschiedene Bevollmächtigte eingesetzt werden können, dass eine Beglaubigung der Unterschrift in den meisten Fällen erforderlich ist, usw.

Auch bei der Patientenverfügung ist es nicht mit dem Ausfüllen eines Formulars getan. Bei der Frage, wie das Ende des Lebens aussehen soll, wäre es wünschenswert doch genau zu wissen, was die einzelnen Bestimmungen bedeuten und welche Alternativen es gibt.

Das Seminar will Sie für diese Fragen sensibilisieren, Ihnen die verschiedenen Begriffe erläutern und begleitende Maßnahmen vorstellen.

Kurs 10306
Dienstag, 19. Nov. 2019, 18:30 – 20:00 Uhr 
Petra Nußbaum, Rechtsanwältin
Bürgerhaus, Pflug
1 Abend   €   5,00 €